2021 Nissan Rogue Spy Shots enthüllen ein Juke-ähnliches Gesicht und ein Display-reiches Interieur

SPION FOTOS

Der brandneue 2021 Nissan Rogue kehrt für eine Reihe neuer Spionageaufnahmen zurück, diesmal in einer völlig anderen Tarnung, und bietet uns einen ersten Blick auf das Innere.

Als wir den 2021 Rogue das letzte Mal testen sahen, war auf der Karosserie ein schwarzweißes Tarnband aufgeklebt, während auf diesen neuen Fotos eine locker sitzende schwarze Tarnfarbe der Art Autoabdeckung zu sehen war. Dies ist in der Tat gut, da wir so den besten Blick auf das Frontend des kommenden Rogue werfen können.

Die Ähnlichkeit mit dem brandneuen Juke ist bemerkenswert: Der neue Rogue übernimmt die neueste Version des V-Motion-Kühlergrills, der tiefer in Richtung Stoßstange reicht, einen unteren Kühlergrill, der auch an das Kleinwagenmodell erinnert, und geteilte Scheinwerfer.

Lesen Sie auch: 2020 Nissan Rogue Hybrid Axed aus den USA über schlechte Verkäufe

Obwohl die oben angebrachten LED-Tagfahrlichtleisten das gleiche Aussehen wie die des Juke 2020 zu behalten scheinen, scheinen die Hauptscheinwerfereinheiten eine rechteckige Form anstelle einer runden anzunehmen – es sei denn, Nissan verbirgt immer noch ihr wahres Design und diese sind nur Köder.

Dank der nach hinten ansteigenden Gürtellinie und der flach abfallenden Dachlinie wirkt der 2021 Rogue auch von der Seite gesehen dynamischer. Wir können auch gewölbte Radkästen erkennen, aber nur an der Vorderseite, wahrscheinlich, weil dies ein Prototyp ist, bei dem einige Teile absichtlich weggelassen wurden oder nicht.

Hinten scheint die Heckklappenscheibe groß genug zu sein, sodass die Sicht nach hinten kein Problem darstellen sollte. Der Dachspoiler ist kräftiger als zuvor und umschließt die Heckscheibe auf jeder Seite, während die Rücklichter horizontaler angeordnet sind. Insgesamt wirkt der 2021 Rogue äußerlich sportlicher als sein Vorgänger.

Unsere Fotografen haben es auch geschafft, das Interieur einzuschnappen, indem sie ein High-Tech-Armaturenbrett mit einer volldigitalen Instrumententafel und einem massiven zentralen Touchscreen mit physischen Knöpfen und Knöpfen darunter enthüllten. Ebenfalls sichtbar ist der kurze und dicke elektronische Schalthebel, der dem neuesten Branchentrend folgt, während der klobige Mitteltunnel auch über einen Drehknopf verfügt, der vermutlich für das Infotainmentsystem vorgesehen ist.

Ob der neue Rogue, der im kommenden Jahr als 2021-Modell erwartet wird, einen neuen Motor bekommt oder mit dem 170 PS starken 2,5-Liter-Vierzylinder des aktuellen Modells, einem CVT-Getriebe, weitermacht, ist noch zu früh sieht aus wie eine sichere Wette. Ein umfassendes Update der Sicherheitstechnologie sollte ebenfalls vorhanden sein.

FOTOGALLERIE

Bildnachweis: S. Baldauf / SB-Medien für Carscoops