Das Hyundai i30 Fastback N erhält bereits ein Facelifting

SPION FOTOS

Der Hyundai i30 Fastback N wurde erst vor 13 Monaten vorgestellt und der südkoreanische Autohersteller hat bereits begonnen, an einer überarbeiteten Version zu arbeiten.

Wir wissen schon seit einiger Zeit, dass Hyundai ein Update für den regulären i30 entwickelt. Daher ist es nur sinnvoll, dass die Upgrades, die für kleinere Modelle vorgesehen sind, auch für die Varianten i30 N mit Schrägheck und Fastback gelten.

Dieser besondere Prototyp, der in der Nähe von Hyundais Werk am Nürburgring ausspioniert wurde, ist in dicke Tarnfarben gehüllt, um sein Design zu verbergen. Die üblichen neu gestalteten Außenteile werden voraussichtlich verschiedene Scheinwerfer, einen maßgeschneiderten Kühlergrill und optimierte Stoßstangen enthalten. Dieser Tester ist auch mit viel größeren Doppelendrohren ausgestattet.

Die aktuellen Hyundai i30 N Schrägheck- und Fastback-Modelle werden alle mit einem aufgeladenen 2,0-Liter-Vierzylindermotor verkauft, der beim Kauf des Performance-Pakets 246 PS in Standardausführung und 271 PS leistet. Beide Modelle verfügen über ein Drehmoment von 353 Nm (260 lb-ft), das sich bei Überladung auf 378 Nm (279 lb-ft) erhöht.

Beachten Sie auch: Hyundai i30 Fastback N sorgt für mehr Fahrspaß und praktische Anwendbarkeit

Wir vermuten, dass Hyundai den Motor der überarbeiteten i30 N-Modelle optimieren wird, um ihm ein zusätzliches Grunzen zu verleihen. Eine Leistungssteigerung auf die 306 PS des Honda Civic Type R ist jedoch unwahrscheinlich.

Im Inneren fühlt sich das aktuelle i30 N-Modell genauso an wie ein kleinerer i30. Zu den wichtigsten Änderungen zählen einige rote Nähte, zwei zusätzliche Tasten am Lenkrad und ein Schalthebel für das serienmäßige Sechsgang-Schaltgetriebe. Wir möchten, dass Hyundai die Kabine des i30 N zu etwas Besonderem macht, als es derzeit bei hochwertigeren Oberflächen der Fall ist. Einige Kohlenstofffasern würden beispielsweise nicht in die Irre gehen.

Der überarbeitete Hyundai i30 N wird voraussichtlich vor Ende 2020 auf den Markt kommen.

FOTOGALLERIE

Fotonachweis: CarPix und S. Baldauf / SB-Medien für Carscoops