Der neue 2021 Kia Optima / K5 wird vor dem Debüt im Dezember als eleganter Fließheck gehänselt

KONZEPT-AUTOS

Kia Motors Korea hat gerade die ersten offiziellen Skizzen der brandneuen Mittelklasse-Limousine K5 veröffentlicht, die die USA als Optima 2021 erhalten werden.

Das Kia K5 der dritten Generation soll im Dezember Premiere haben und von innen und außen ein völlig neues Design annehmen, wie aus diesen Renderings hervorgeht. Laut Angaben des Autoherstellers wird sich der brandneue Kia K5 von einer Limousine zu einem schlanken Fließheck entwickeln, das mutige Designelemente aufweist, um „ein intensives und futuristisches Image zu schaffen“.

Neben der abfallenden Dachlinie gibt es für das äußere Erscheinungsbild auch ein neues Gesicht, das durch die aggressiven Scheinwerfer und den eingebauten Kühlergrill definiert wird, die ein einziges durchgehendes Element bilden.

Lesen Sie auch: Kia soll Optima fallen lassen und die Stinger-Aufstellung in Großbritannien reduziert haben

Kia nennt dies ein „Tigergesicht“ und sagt, das Element zeige die Richtung des Designs der nächsten Generation der Marke und werde auf ihre zukünftigen Modelle angewendet. Die Scheinwerfer und Rücklichter haben die Form eines Herzschlags. Dies ist besonders deutlich an der Vorderseite zu erkennen, da die DRL-Signatur der ungewöhnlichen Form der Scheinwerfer folgt.

Auf der Rückseite sehen wir, dass die LED-Rücklichter durch einen beleuchteten Streifen verbunden sind, die Lichtsignatur jedoch aus vielen fragmentierten Segmenten besteht. Diese Skizze zeigt auch die ungewöhnliche C-Säule, die von einem dicken Formteil durchzogen ist, das sich bis zum Kofferraumdeckel erstreckt, der die Heckscheibe „umgibt“. Dies sind vielleicht nur Skizzen, aber es ist ziemlich klar, dass der 2021 Optima viel weniger konventionell aussehen wird als das aktuelle Modell.

Der Innenraum folgt laut Kia dem Konzept der „fahrerzentrierten Zukunftsorientierung“ und bietet viel Platz und Offenheit. Das Armaturenbrett verfügt über eine volldigitale Instrumententafel neben einem Breitbild-Center-Display, das auf den Fahrer ausgerichtet ist. Das AVN-System (Audio Video Navigation) soll über den dreidimensionalen Hauptbildschirm eine futuristische Bildqualität bieten.

Der Kia K5 der dritten Generation wird im Dezember in Korea sein Weltpremiere feiern, bevor er nächstes Jahr in Nordamerika als Optima 2021 auf den Markt kommt.

FOTOGALLERIE